Beauty · DIY Kosmetik · Hautpflege · Inhaltsstoffe

Quick-DIY: Makeupentferner für wasserfestes Augenmakeup selbstgemacht

Hallo ihr Lieben,

heute gibt es wieder ein ganz schnelles DIY. Ich finde in der Welt der günstigen Augenmakeupentferner fehlt ein reizarmes Produkt ohne schwer biologisch abbaubare Stoffe. Also habe ich mich selber ans Werk gemacht und ein bisschen herumexperimentiert.

IMG_2739

Die Zutaten

Ich wünsche mir ein zwei Phasenprodukt, das möglichst mild konserviert ist und keinen dicken Ölfilm hinterlässt. Da es auf der Haut bleibt, sollte es ohne Tenside, Alkohol und Parfum auskommen.

IMG_2725

Die Ölphase

Halbtrocknende Öle ziehen gut in de Haut ein und hinterlassen keinen schmierigen Film. Bei olionatura ist das Ölgruppe B-3. Ihr Kennzeichen ist ein hoher Linolsäuregehalt. Das ist besonders für Akne geplagte Haut gut¹ und außerdem fördert Linolsäure die Wundheilung.² Die genannten Beispielöle bei olionatura sind Amaranth-, Distel-, Mohn-, Soja-, Sonnenblumen-, Traubenkern- und Weizenkeimöl. Ich hatte noch eine Flasche an nicht so hochwertigem Sonnenblumenkernöl, die leer werden musste, also habe ich mich dafür entschieden.

Die Wasserphase

Hier habe ich es mir sehr einfach gemacht, ich habe mein Gesichtswasser von Balea Med verwendet, da ich es gut an den Augen vertrage und es mild formuliert und bereits konserviert ist.

IMG_1227

Inhaltsstoffe
Aqua, Glycerin (feuchtigkeitsspendend), Pentylene Glycol (Lösungsmittel, feuchtigkeitsspendend), Hydrogenated Starch Hydrolysate (Zuckeralkohol, feuchtigkeitsspendend), Panthenol (hautberuhigend, wundheilungsfördernd), Cucumis Sativus Fruit Extract (Gurkenextrakt), Sodium Carboxymethyl Betaglucan (viskositätserhöhend), Citric Acid (Zitronensäure)

Und dann braucht man natürlich noch ein Gefäß für den Makeupentferner, am besten mit Tropfverschluss, das man gut abkochen oder desinfizieren kann.

Das Rezept

Auch bei den Quick-DIYs gilt: Hygiene ist die halbe Miete, also sorgt für einen möglichst keimfreien Arbeitsbereich und ein desinfiziertes, oder abgekochtes Gefäß.Das eigenliche Rezept ist ganz einfach: Man braucht 60% Gesichtswasser und 40% Öl, also für 50g Makeupentferner wären das 30g Gesichtswasser und 20g Öl, einfach zusammenschütten und schon seid ihr fertig!

Die Konsistenz

Wie jedes zwei Phasenprodukt muss man es vor der Verwendung kräftig schütteln, dadurch vermischen sich beide Phasen und die Flüssigkeit wird etwas trüb. Ein paar Tropfen auf’s Wattepad und schon kann man das Produkt benutzen

Die (subjektive Wirkung)

Ich habe mit dem Entferner sowohl wasserfestes, als auch wasserlösliches Makeup ohne Probleme von den Augen nehmen können. Dabei musste ich nicht kräftig reiben und meine Haut war null gereizt, ich bin zufrieden!

IMG_1585

Habt ihr einen Holy Grail in Sachen Makeupentferner?

Eure Leela


Quellen

  1. Letawe, C.; Boone, M.; Pierard, G. E. (1998): Digital image analysis of the effect of topically applied linoleic acid on acne microcomedones. In:Clinical and experimental dermatology 23 (2), S. 56–58.
  2. Ribeiro Barros Cardoso, Cristina; Aparecida Souza, Maria; Amália Vieira Ferro, Eloísa; Favoreto, Sílvio; Deolina Oliveira Pena, Janethe (2004): Influence of topical administration of n-3 and n-6 essential and n-9 nonessential fatty acids on the healing of cutaneous wounds. In: Wound Repair Regen 12 (2), S. 235–243. DOI: 10.1111/j.1067-1927.2004.012216.x.
Advertisements

21 Kommentare zu „Quick-DIY: Makeupentferner für wasserfestes Augenmakeup selbstgemacht

  1. Das ist wirklich mal ein interessantes DIY!

    Ich möchte nicht erst Unmengen Rohstoffe bestellen, von denen ich dann nur einen kleinen Teil brauche, mir Sorgen um Konservierung, PH Werte usw machen.
    Aber mildes Gesichtswasser mit Öl mischen kriege ich hin 🙂 Man hat beides sowieso meist schon zu Hause, zumindest wenn man nicht nur bei Kosmetik, sondern auch in der Küche auf gute Inhaltsstoffe achtet. Und auch das Mischen stell ich mir recht einfach vor, da man nicht auf mg genau abwiegen muss. Ich werde es ausprobieren!

    Muss ich hinterher noch ein Waschgel/Reinigungsmilch etc verwenden oder hinterlässt es keinen Film und keine Spuren auf der Haut und ist als alleinige Reinigung ausreichend?

    Liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Lizzy,
      Der Makeupentferner hinterlässt einen leichten Film, der bei mir nach ca. 10 Minuten einzieht. Abwaschen muss man ihn nicht, es sei denn man verwendet tensidhaltiges Gesichtswasser dafür. Ich wasche mein Gesicht vorher und entferne mit ihm nur die Reste, habe ihn aber auch schon alleine benutzt und das war kein Problem, habe nur mehrere Wattepads gebraucht.
      Freut mich, dass dir meine Idee gefällt!
      Liebe Grüße zurück!

      Gefällt mir

          1. Richtig aber nicht kaltgepresst.;-) Da solltest du dich mal einlesen. Es gehen beim Speiseöl einige gute Stoffe verloren 😉 Kompliziert daher sollte es schon kaltgepresst sein und das ist Speiseöl nicht 😉

            Gefällt 1 Person

            1. Speiseöl kann doch auch kaltgepresst sein. Also zumindest die Rapunzelöle sind fast alle kaltgepresst. An Hagebuttenkernöl merke ich aber auch nochmal einen Unterschied zwischen kaltgepresst und CO2 Extraktion. Liebe Grüße

              Gefällt mir

            2. Richtig ist aber auch ne andere Pressung, da gibt es auch noch mal unterschiede. Wie gesagt musst du dich mal rein Lesen.
              Gibt auch nur ganz ganz wenige echte Öl Hersteller;-) Nur das logo und die Marke ist meist anders;-)

              Gefällt 1 Person

  2. Das ist doch mal ein tolles DIY.
    Ich mache mir ja seit kurzem meine Peelings selbst, weil ich es echt nicht mehr einsehe für ein Plastikfreies Peeling mit natürlichen Produkten über 15 € zu bezahlen, werd dazu wahrscheinlich demnächst auch mal ein Beitrag verfassen, weil ich finde das mit Produkten für den alltäglichen Gebrauch, besonders bei Frauen, viel zu sehr versucht wird Geld zu verdienen und selbstgemacht geht es wirklich wesentlich günstiger!
    Werd den Make Up Entferner auch mal probieren, benutze aktuell meist einfach nur Kokosöl.
    Liebe Grüße
    Tama ❤

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Tama,
      das freut mich, dass dir der Beitrag gefällt. Ich benutze mechanisches Peeling ja nur noch selten für den Körper, aber wenn, dann nehme ich Kaffeesatz in Kombi mit einem schönen Körperöl. Das Satz hat kaum noch harte Kanten und ist deutlich zarter zur Haut als di meisten peelings, die man so kaufen kann, besonders, wenn ich den Espressosatz benutze. Ich freue mich schon auf dein Rezept!
      Liebe Grüße

      Gefällt 1 Person

      1. Das Mit Kaffe hab ich auch schon gehört, nur bin ich kein Kaffeetrinker und hab daher keinen kaffeesatz zu Hause.
        Ich hatte es auch mal mit diesen Enzympeelings versucht, hab dort allerdings keinen Effekt bemerkt, daher bin ich wieder Back to the Roots gegangen ^^
        Liebe Grüße zurück
        Tama ❤

        Gefällt 1 Person

        1. Dann ist das natürlich nichts für dich. Frischer Kaffee ist ökologisch nicht so super. Bei mir klappt das Body BHA Peelig von Paulas Choice super und ich will mich demnächst mal an einem Milchsäurepeeling wagen.
          und nochmal liebe Grüße zurück 🙂

          Gefällt 1 Person

    1. Liebe Karin,
      Ja das kann ich verstehen, vor allem da man zu Hause ja nicht so steril abfüllen kann wie Balea das Gesichtswasser abfüllt. Bisher hat es sich aber weder in Farbe noch in Geruch verändert. Liebe Grüße

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s