Beauty · Hautpflege · Inhaltsstoffe · Review

Piz Buin Ultra light dry touch sun fluid SPF 30 – die Suche nach dem perfekten Sonnenschutz #4

Ich habe mal wieder eine Sonnenschutz-Review für euch. Dieses Mal geht es um das Piz Buin Ultra Light Dry Touch Fluid und den viel beworbenen Inhaltsstoff Feverfew.

Übersicht:

  • Filter: Octocrylene, Octisalate, Avobenzon, Tinosorb M und S
  • Synthetisch und Tinosorb M auch physikalisch
  • UVB LSF 30
  • Breitband UVA von mindestens 10
  • Parfümiert
  • Preis ca. 12€ für 150ml bei Amazon

IMG_7444

Die Zusammensetzung

Inhaltsstoffe
Aqua, Octocrylene (UVB und UVA2-Filter, schützt vor kurzwelligen UVA Strahlen), C12-15 Alkyl Benzoate (antimikrobiell, Weichmacher), Dimethicone (Silikonöl), Ethylhexyl Salicylate (Octisalate schwacher UVB-Filter, photostabil), Butyl Methoxydibenzoylmethane (Avobenzone, UVA-Filter, instabil), Methyl Methacrylate Crosspolymer (Filmbildner, viskositätserhöhend), Silica (Siliziumdioxid, reguliert Viskosität, absorbierend), Butylene Glycol (feuchtigkeitsbindend, Lösemittel), Glycerin (hygroskopisch), Styrene/ Acrylates Copolymer (filmbildend, weichmachend, Mikroplastik), Methylene Bis-Benzotriazolyl Tetramethylbutylphenol (nano) (Tinosorb M, Breitband-UV-Schutz, relativ photostabil), Bis-Ethylhexyloxyphenol Methoxyphenyl Triazine (Tinosorb S, UV-Breitband-Schutz, photostabil, stabilisiert andere Filter), Tocopheryl Acetate (Vitamin E Derivat), Chrysanthemum Parthenium Flower Extract (Feverfew, Antioxidans), Caprylyl Glycol (geschmeidigmachend, Feuchthaltemittel, Konservierungsmittel), Lecithin (Emulgator, rückfettend), Propylene Glycol (Lösungsmittel, wasserbindend, stabilisiert Emulsionen), Glyceryl Stearate (Coemulgator, Konsistenzgeber), Potassium Cetyl Phosphate (Emulgator, sanftes Tensid), Decyl Glucoside (mildes Tensid), Linseed Acid (Fettsäuren von Leinöl), PEG-100 Stearate (Emulgator), PEG-8 Laurate (Emulgator, Tensid), Sodium Dodecylbenzenesulfonate (Tensid, je nach pH und Konzentration mäßig irritierend), Acrylates Copolymer (Filmbildner, Mikroplastik), Cetearyl Alcohol (Fettalkohol, Emulgator, Konsistenzgeber), Dimethicone Crosspolymer (stabilisierendes Silikonderivat), Sodium Acrylates Copolymer (Filmbildner, viskositätsregulierend), Xanthan Gum (Gelbildner), Caprylhydroxamic Acid (Kompexbildner, Konservierungsmittel), Disodium EDTA (Komplexbildner), Phenoxyethanol (Konservierungsmittel), Parfum.

UV-Filter

Octocrylene ist ein UVB- und partieller UVA-Filter, der in Konzentrationen bis 10% verwendet wird. Octisalate sind schwache aber stabile UVB-Filter,¹ die bis zu 5% der Sonnencreme ausmachen dürfen. Der nächste Filter ist Avobenzon, ein Breitband-UVA-Schutz, der leider sehr instabil ist. Es hat sich aber herausgestellt, dass Octocrylene ihn stabilisiert.² Seine Konzentration darf bis zu 3% betragen. Die letzten beiden Filter sind Tinosorb M und Tinosorb S, die beide einen Breitbandschutz bieten und photostabil sind, hier wird ihr Anteil aber leider nicht so groß sein, da sie erst nach Siliziumdioxid und Glycerin gelistet sind. Tinosorb M wirkt gleichzeitig noch als physikalischer Sonnenschutz.

Sonstige Inhaltsstoffe

Die Fettphase der Creme besteht hauptsächlich aus Silikonöl, was ein leichteres Tragegefühl als Petrolatum oder viele Pflanzenöle gibt. Außerdem hat es den großen Vorteil, dass es oxidationsstabil und hypoallergen ist. Dazu trägt außerdem das Siliziumdioxid bei, es ist praktisch wie ein integriertes Puder, das dem Sonnenschutz ein eher mattes Finish gibt. Zur Hautpflege trägt das feuchtigkeitsbindende Glycerin und auch das rückfettende Lecithin bei. An Antioxidantien enthält das Fluid ein Vitamin E-Derivat und Feverfew. Was mir nicht gefällt, ist, dass die Creme parfümiert ist und die ausgewählten Emulgatoren nicht komplett mild sind.

Spezialfall Feverfew

Da Piz Buin zu Johnson and Johnson gehört, nehme ich an, dass sie parthenolide-freies Feverfew benutzen (wird von der Mutterfirma hergestellt). Parthenoide sollen die reizenden Bestandteile der Chrysantheme sein. In einer Zellkultur-Studie wurde eine Wirkung auf die DNA-Reparatur festgestellt (sie ist von Johnson & Johnson unterstützt worden).³ Eine von Johnson und Johnson selbst initiierte Studie belegt eine entzündungshemmende Wirkung (auch in Zellkultur).⁴ Warum Parthenoide außerhalb von Allergien irritierend wirken, konnte ich nicht herausfinden. Paula’s Choice gibt dafür auch keine Quelle an.⁵ Meine eigene Meinung zu Feverfew ist, dass es wahrscheinlich nicht schadet, aber mir ist die Studienlage da zu dünn, um es in den Himmel zu loben.

Konsistenz und Auftrag

Die Creme ist aufgrund des hohen Silikonanteils relativ leicht, was angenehm wenig auf der Haut fettet, aber auch bedeutet, dass zwei Finger voll Creme gerade mal ca. 1g wiegen. Sie ist mit Abstand die am wenigsten ölige Creme, die ich bisher probiert habe. Beim Auftragen bildet sich ein Weißschleier, der sich in Fältchen und an den Augenbrauen absetzt, wenn man die Creme nicht ordentlich einarbeitet. Das Finish ist nicht völlig matt, geht aber auch nicht über einen zarten Glow hinaus, nur im Laufe des Tages glänze ich immer mal wieder. Mal abgesehen davon, dass mich Parfümierung per se stört, finde ich den Geruch furchtbar. Er erinnert mich an billiges Parfum und leider verfliegt er auch erst nach mehreren Stunden. Ist der Sonnenschutz nicht gut in die Haut eingearbeitet, neigt er ein wenig zum Krümeln, trotzdem konnte ich ohne Probleme Foundation darüber tragen.

Verträglichkeit

Insgesamt vertrage ich die Creme gut, am Anfang hatte ich wie immer kleine Pusteln um den Mund, das hat sich aber mit der Zeit gelegt. Nur, wenn meine Haut schon gereizt ist, dann vertrage ich sie gar nicht. An den Augen benutze ich sie in der Regel nicht, da sie mir in die Augen läuft.

Umweltrelevanz

Das ist hier leider die reinste Katastrophe. Chemische Filter sind schon nicht gut für die Umwelt, aber die Creme enthält zusätzlich diverse nicht biologisch abbaubaren Inhaltsstoffe und das in nicht gerade kleinen Mengen.

Fazit

Von der Textur, dem Auftrag und den ausgewählten Filtern gefällt mir die Creme sehr gut, aber ich finde Parfümierung unnötig und sie reizt meine Haut. Den Vorteil den sie gegenüber anderen Sonenschutzprodukten hat, ist aber, dass ich mich mit ihr eincremen und dann relativ zügig das Haus verlassen kann, ohne ewig warten zu müssen um sie dann zu abzutupfen oder etwas mattierendes drüber geben zu können. Da sie in Deutschland auch nicht mehr ohne weiteres günstig zu bekommen ist, werde ich sie wohl nicht nachkaufen. Natürlich werde ich sie aber zu Ende benutzen, schließlich reicht sie für knapp 70 Mal Gesicht und Hals eincremen.

IMG_7438

Habt ihr schon mal Piz Buin getestet?

Eure Leela


Quellen

  1. Sambandan, Divya R.; Ratner, Desiree (2011): Sunscreens. An overview and update. In: Journal of the American Academy of Dermatology 64 (4), S. 748–758. DOI: 10.1016/j.jaad.2010.01.005.
  2. Gaspar, L. R.; Maia Campos, P.M.B.G. (2006): Evaluation of the photostability of different UV filter combinations in a sunscreen. In: International Journal of Pharmaceutics 307 (2), S. 123–128. DOI: 10.1016/j.ijpharm.2005.08.029.
  3. Rodriguez, Karien J.; Wong, Heng-Kuan; Oddos, Thierry; Southall, Michael; Frei, Balz; Kaur, Simarna (2013): A purified Feverfew extract protects from oxidative damage by inducing DNA repair in skin cells via a PI3-kinase-dependent Nrf2/ARE pathway. In: Journal of Dermatological Science 72 (3), S. 304–310. DOI: 10.1016/j.jdermsci.2013.08.004.
  4. Sur, R.; Martin, K.; Liebel, F.; Lyte, P.; Shapiro, S.; Southall, M. (2009): Anti-Inflammatory Activity of Parthenolide-Depleted Feverfew (Tanacetum parthenium). In: Inflammopharmacol 17 (1), S. 42–49. DOI: 10.1007/s10787-008-8040-9. (
  5. http://www.paulaschoice.com/cosmetic-ingredient-dictionary/definition/anti-irritants/feverfew-extract aufgerufen am 08.05.16
Advertisements

11 Kommentare zu „Piz Buin Ultra light dry touch sun fluid SPF 30 – die Suche nach dem perfekten Sonnenschutz #4

  1. Ich habe letztes Jahr im Sommer für den Urlaub eine Creme von Piz Buin gekauft. Die ließ sich abends richtig schlecht abwaschen, meine Haut war gar nicht froh… Da ich kein Make Up benutze habe ich aber auch keinen „anständigen“ Reiniger mitgehabt.

    Richtigen Sonnenschutz finden ist wirklich nicht leicht… Danke, dass du deinen Test so ausführlich beschreibst 🙂

    Bei den Bildern oben muss ich aber mal loswerden: Du hast ja meeeega schöne Haut! Toll ❤

    Gefällt 1 Person

  2. Ich habe bei dieser Sonnencreme und auch bei der von Paula´s Choice immer ein Brennen auf der Haut. Deshalb nehme ich beide nur mehr für den Körper, da stört es mich nicht. Bin immer noch auf der Suche nach „DER“ Sonnencreme….
    Liebste Grüße
    Marina

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Marina,
      Das ist natürlich unangenehm, Cremes die brennen, werden bei mir für das Dekolleté verwendet. Es ist auch wirklich schwer mit dem Sonnenschutz, den entweder vertrage ich ihn nicht so gut oder die Textur ist leider nichts für mich.
      Liebe Grüße!

      Gefällt mir

  3. Wegen Feverfew hatte ich mir auch zunächst Sorgen gemacht, aber J&J/Piz Buin geben an, dass das verwendete Feverfew mit einem Extraktionsverfahren gewonnen wird, durch das reizende Bestandteile herausgefiltert werden können. Schreibst du ja auch! Daher mache ich mir mal keine Sorgen. Ich benutze die Allergy Face Cream und bin mit der ziemlich zufrieden. Die klingt aber auch gut und die Parfümierung dürfte mir auch keine Probleme bereiten, so empfindlich bin ich da zum Glück nicht … Liebe Grüße!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s