Beauty · DIY Kosmetik · Hautpflege

Zarte, geschmeidige Haut: DIY Panthenol-Bodylotion

Wie ihr wisst rühre ich zurzeit einen Teil meiner Kosmetik selber an. Ich  habe vor kurzem ein Rezept für eine hautberuhigende Bodylotion zusammengestellt und diese jetzt über ein paar Wochen getestet. Da ich sehr zufrieden mit ihr bin, teile ich heute mit euch das Rezept.

Die Zutaten

IMG_9549

Für 50g Creme braucht man:

  • 32g destilliertes Wasser (64%) – Basis
  • 3,5g Jojobaöl (7%) – Basisöl, gut bei Akne
  • 3g Mandelöl (6%) – Basisöl, gut bei trockener und empfindlicher Haut
  • 2,5g Panthenol (5%) – Wirkstoff, hautberuhigend, wundheilungsfördernd
  • 2,25 g Sheabutter (4,5%) – zur Okklusion
  • 1,75 g Xyliance (3,5%) – Emulgator
  • 1,5g Glycerin (3%) – feuchtigkeitsbewahrend
  • 1g Kakaobutter (2%) – zur Okklusion
  • 1g Vitamin E (2%) – Wirkstoff, Antioxidans
  • 1g Nicotinamid (2%) – Wirkstoff, hautberuhigend, glättet feine Linien, gut bei Akne
  • 0,5g Vitamin C (1%) – Wirkstoff, Antioxidans
  • Eine Messerspitze Xanthan – Gelbildner
  • Möglichst luft- und lichtundurchlässiges Gefäß
  • ggf. Konservierungsmittel

Die Vorbereitung

Wie immer ist hier Hygiene das passende Stichwort, also alles gründlich desinfizieren, Geräte und Gefäße abkochen oder in Alkohol einlegen und dann Hände waschen und desinfizieren. Wasser, das in Produkten verarbeitet werden soll, solltet ihr unbedingt abkochen! Ich empfehle, die Rohstoffe vor dem eigentlichen Rühren abzuwiegen, das spart später wertvolle Zeit.

Das Rezept

Die Fettphase

IMG_9566

Da es das Rühren deutlich erleichtert schmelze ich die 1,75g Xyliance zusammen mit ca. 1,25g Sheabutter und 2,5g Jojobaöl im Wasserbad, dabei muss das Wasser fast kochen. Wenn das Xyliance vollständig geschmolzen ist, lasse ich die Fette unter Rühren etwas abkühlen, immer noch im Wasserbad. Wenn ich den Topf problemlos anfassen kann gebe ich den Rest der Sheabutter und wenn diese vollständig geschmolzen ist, auch die Kakaobutter, das Mandelöl und den Rest Jojobaöl hinzu. Das Ganze natürlich unter Rühren und recht langsam, damit das Xyliance nicht ausflockt.

IMG_9450

Die Wasserphase

Nach dem Abkochen, wenn das Wasser etwas abgekühlt ist, vermische ich 25g davon mit dem Glycerin.

Das Emulgieren

IMG_9456Ich schütte die Wasserphase Schluck für Schluck in die Fettphase. Idealerweise sind beide ungefähr gleich warm, damit die Emulsion nicht flockt. Xyliance verzeiht als Emulgator aber vieles. Ich rühre so lange bis sich eine homogene Flüssigkeit entwickelt. Die lasse ich dann abkühlen und rühre alle paar Minuten um. Um die Creme etwas anzudicken gebe ich noch eine Messerspitze Xanthan hinzu.

Die Wirkstoffe

IMG_9559

Ist die Emulsion nur noch lauwarm, wird es Zeit für die Wirkstoffe. Als erstes löse ich das Vitamin C in 4g von dem verbleibenden Wasser. Diese Lösung gebe ich dann in die Emulsion und rühre bis sich beide gut vermischt haben. Dann gebe ich das Vitamin E dazu. Danach löse ich das Niacinamid in den letzten 5g Wasser und gebe auch das zur Emulsion hinzu. Bevor ich das Panthenol zur Ceme hinzugeben kann, muss ich den pH-Wert auf zwischen 4 und 6 einstellen. Meistens ist er aber von alleine bei 5. Dann kann ich problemlos das Panthenol unterrühren.

Die Konservierung

Bei der Haltbarkeit kommt es stark darauf an, wie hygienisch ich beim Mischen war und wie ich das Produkt aufbewahre und entnehme (ich rate stark von Tiegeln ab). Im Kühlschrank hält die Lotion unkonserviert ca. 2-3 Wochen, 50ml brauche ich auf jeden Fall in diesem Zeitraum auf. Meistens mische ich mir aber eine etwas größere Menge an und konserviere dann mit A-Kons (auch Rokonsal). Das besteht aus Benzylalkohol, Glycerin, Benzoesäure und Sorbinsäure. Dieses Konservierungsmittel braucht einen pH von am besten 5, aber auf keinen Fall über 5,4. Wenn ich pro 10g Creme einen Tropfen davon nehme (ca. 0,5%), hält das Produkt gut acht bis zwölf Wochen. Ich weiß, dass Benzylalkohol kritisch betrachtet wird, ich habe hier aber eine Review über mehrere Studien gefunden, dass die nicht-immunologische Reaktion (also grob gesagt, die Reaktion bei Nicht-Allergikern) erst bei einer Konzentration von 5% Benzyalkohol oder 2% Benzoesäure auftraten.1 Ich benutze deutlich kleinere Konzentrationen und bin nicht allergisch gegen Benzylalkohol, deswegen ist es (noch) das Mittel der Wahl. Um die Haltbarkeit zu überprüfen, bewahre ich immer einen kleinen Teil außerhalb des Kühlschranks in einem Tiegel auf und öffne diesen jedes Mal, wenn ich das Produkt benutze.

IMG_9562

Die Konsistenz

Die Bodylotion hat eine wässrig-cremige Konsistenz, sie ist aber deutlich reichhaltiger als mein Serum. Sie zieht relativ schnell ein und hinterlässt einen zarten Fettfilm nach dem Auftrag. Durch die Vitamin C und E-Kombi klebt die Lotion minimal. Wie immer riecht unraffinierte Sheabutter nicht besonders toll, der Geruch ist aber nur leicht wahrnehmbar und verfliegt sehr schnell.

Die (subjektive Wirkung)

Sie spendet meiner normalen Haut gut Feuchtigkeit, für sehr trockene Haut ist sie aber wahrscheinlich zu leicht. Durch das Panthenol und das Niacinamid hat sie einen beruhigenden Effekt  und mildert kleinere Irritationen und Pickel ab. Insgesamt macht sie meine Haut elastischer und sie fühlt sich weicher an, ich bin zufrieden.

Wie immer hoffe ich, dass ich euch jetzt Lust zum Mischen gemacht habe!

Eure Leela

IMG_9539

1 https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11766131

Advertisements

Ein Kommentar zu „Zarte, geschmeidige Haut: DIY Panthenol-Bodylotion

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s